Hausmittel gegen Fußpilz

Unsere Top 11!

Die besten Hausmittel gegen Fußpilz

Christina Tobias am 14.08.2017 um 16:11 Uhr

Egal, ob nach dem Besuch im Schwimmbad, in der Sauna oder einem Barfuß-Ausflug in eine nicht ganz so saubere Hotel-Dusche: Fußpilz bekommt man schneller als einem lieb ist. Wir haben elf Hausmittel gegen Fußpilz recherchiert, die dir helfen, das juckende Übel wieder loszuwerden!

Was ist Fußpilz? Wie entsteht er und was sind typische Symptome?

Fußpilz ist eine Pilzinfektion, die im Großteil durch den Fadenpilz Trichophyton rubrum hervorgerufen wird. Befallen sind meistens die Zehenzwischenräume, aber auch die Fußsohlen und der Fußrücken können betroffen sein. Im selteneren Fällen wird Fußpilz durch Hefe-, Spross- oder Schimmelpilze hervorgerufen.

Man bemerkt den Fußpilz meistens durch penetranten Juckreiz zwischen den Zehen. Wenn die Haut sich dann in den Zehenzwischenräumen rötet und schuppt, ist der Befall bereits im vollen Gange. Im weiteren Verlauf kann es auch zur Bildung von Pusteln kommen.

Hausmittel gegen Fußpilz: Was hilft wirklich?

#1 Apfelessig

Apfelessig wirkt antimikrobiell. Mit einem Wattebausch tupfst du ihn einfach auf die infizierten Stellen. Den Vorgang kannst du mehrmals täglich wiederholen. Auch ein Fußbad kannst du ganz leicht anmischen: Mische einfach Apfelessig und Wasser im Verhältnis 1 zu 4 füge und etwas Salz und Zitrone hinzu. Nach einer Stunde kannst du das Fußbad beenden. Du kannst auch deine Socken in einer mit Wasser verdünnten Apfelessig-Lösung tränken und ein trockenes Paar drüber ziehen. Wenn du diese Kombination über Nacht trägst, lindert das deine Krankheitssymptome.

#2 Honig

Honig ist ein beliebtes Hausmittel gegen Pickel, doch auch gegen Fußpilz wirkt er wahre Wunder. Besonders Manuka-Honig kann deine Beschwerden schnell lindern. Einfach auf den Füßen verteilen, ein paar Minuten einwirken lassen und dann wieder abwaschen.

Den Fuß mit Honig einzureiben hilft gegen Fußpilz.

#3 Knoblauch

Nicht nur Vampire kann man mit Knoblauch vertreiben, auch Fußpilz sucht schnell das Weite. Bevor du ins Bett gehst, solltest du deine Füße großzügig mit einer halben, ausgedrückten Knoblauchzehe einreiben oder bereits angeritzte Knoblauchzehen zwischen deinen Zehen verteilen. Alternativ kannst du auch deine Schuhe mit Knoblauchöl behandeln. Kleiner Tipp für Hartgesottene: Wer zwei rohe Knoblauchzehen täglich vertilgt, unterstützt die Heilung noch besser.

#4 Backpulver

Wem Knobi zu geruchsintensiv ist, der kann es mit einer Paste aus Backpulver versuchen. Hierzu werden lauwarmes Wasser und Backpulver vermischt, auf den Füßen verteilt und nach fünf Minuten wieder abgespült. Du kannst Backpulver auch pur verwenden und es entweder auf deine trockenen, sauberen Füße oder in deine Schuhe geben. So wird der Fuß trockengehalten und die weitere Pilzbildung verhindert.

#5 Schwarzer Tee

Du trinkst gerne schwarzen Tee? Gratuliere, dann hast du ein wunderbares Hausmittel gegen Fußpilz in deiner Küche! Das enthaltene Tannin tötet den Pilz ab und bekämpft Schmerzen und Juckreiz. Gib einfach sechs Teebeutel in einen Liter kochendes Wasser, lass die Mischung abkühlen und steck deine Füße hinein, sobald die Temperatur dir angenehm erscheint. Das Fußbad sollte eine halbe Stunde bis Stunde andauern.

#6 Teebaumöl

Teebaumöl wirkt pilzabtötend. Zwei- bis dreimal täglich solltest du deine Füße einreiben, dann bist du den lästigen Befall schon innerhalb weniger Tage los. Außerdem wird der Juckreiz durch das ätherische Öl gelindert.

#7 Puder

Puder ist wunderbar dazu geeignet, Fußpilz vorzubeugen, da es feuchte Stellen austrocknet. Es können entweder die nackten Füße oder die Schuhe eingepudert werden. Verwenden kannst du speziellen Fußpuder, aber auch normaler Babypuder eignet sich. Die Finger solltest du von Puder lassen, wenn deine Haut an den Füßen vom Fußpilz bereits sehr trocken und rissig geworden ist.

Fußbad

Mit Fußbädern machst du dem Fußpilz schnell den Garaus.

#8 Lavendelöl

Lavendelöl ist ein besonders wirksames Hausmittel gegen Fußpilz, da es schon in geringen Mengen dosiert, erfolgreich Hefe- und Fadenpilze abtötet. Du kannst das Öl entweder in ein Fußbad geben oder es direkt auf die betroffenen Stellen auftragen.

#9 Salz

Ein Fußbad mit Salz ist bei Fußpilz eine wahre Wohltat. Gib dafür einfach 250 Gramm Salz in 2 Liter warmes Wasser und bade deine Füße bis zu einer Stunde in der Lösung. Täglich angewendet, sollte das Salz-Fußbad bereits nach einer Woche erste Erfolge bringen. Um die Wirksamkeit zu verbessern, solltet ihr hochwertiges Salz, wie Meer- oder Himalayasalz verwenden.

#10 Grapefruitkernextrakt

Mit chemischen Mitteln macht man den Mikroorganismen schnell den Garaus. Allerdings nicht nur den schädlichen, sondern auch den nützlichen. Grapefruitkernextrakt wirkt rein natürlich und verschont die nützlichen Mikroorganismen. Verteilt den Extrakt auf den Füßen, lasst ihn einwirken und wiederholt den Vorgang täglich.

#11 Kokosöl

Kokosöl ist ist in vielerlei Hinsicht ein wahrer Beauty-Allrounder und hilft gegen Fußpilz, da es anti-fungial wirkt. Massiere es einfach ein und lass es einwirken. Wenn du den Vorgang regelmäßig wiederholst, bildet sich eine schützende Schicht, die auch langfristig hilft, Fußpilzerkrankungen vorzubeugen. Außerdem wird die Haut weicher und geschmeidiger – eine Win-Win-Pflege für deine Füße.

Wann musst du zum Arzt?

Bei einem kleineren Fußpilz-Befall kannst du ruhig erst einmal auf Hausmittel setzen und schauen, ob sie anschlagen. Wenn sich der Pilz aber schon großflächig ausgebreitet oder entzündet hat, die ersten Gegenmaßnahmen nicht geholfen haben und du sogar Schmerzen hast, ist der Gang zum Arzt unerlässlich. Er kann dann die genaue Art des Pilzes und die effektivste Therapie bestimmen. Sofort zum Arzt solltest du bei Nagelpilz.

Fußpilz vorbeugen: So schützt du dich!

Du hast deinen Fußpilz erfolgreich bekämpft und fragst dich, was du tun musst, damit er ja nie wieder kommt? Wenn du diese acht Tipps befolgst, kannst du Fußpilz vermeiden:

  1. Wasche deine Füße gründlich und trockne sie immer gut ab. Falls du zu Schweißfüßen neigst, pudere deine Füße und halte sie so trocken.
  2. Begutachte deine Füße mindestens einmal in der Woche und kontrolliere vor allem die Zehenzwischenräume.
  3. Trage bequeme, luftige Schuhe, die möglichst atmungsaktiv sind.
  4. Wechsel häufiger zwischen deinen Schuhpaaren, statt immer nur das gleiche Paar zu tragen. So kann der Schuh immer ausreichend trocknen.
  5. Setze auf Baumwollsocken, statt synthetischen Fasern und wechsel die Socken mindestens täglich. Falls sie nass geworden sein sollten, auch häufiger.
  6. Wasche deine Socken, Handtücher, Badematten und Bettwäsche immer bei mindestens 60 Grad. Mit Hygienespüler sorgst du für noch mehr Frische.
  7. Teile deine Socken und Schuhe nicht mit anderen Leuten. Das Gleiche gilt auch für Handtücher.
  8. Badelatschen sind vielleicht nicht immer stylisch, aber helfen dir, deine Füße vor Infektionen zu schützen. Also in Schwimmbad, Fitnessclub, Sauna und Co. niemals barfuß laufen, sondern immer Badelatschen anziehen.

Wenn ein Pilz bei dir Fuß gefasst hat, kannst du mit Teebaumöl, Knoblauch und Co. Abhilfe schaffen. Hält die Infektion lange an oder ist dein Fuß großflächig befallen, solltest du aber schnellstmöglich zum Arzt gehen. Du interessierst dich für Hausmittel gegen Pickel oder fettige Haare? Wir haben noch viele weitere Beauty- und Gesundheitstipps für dich recherchiert!

Bildquelle: iStock/robertprzybysz, MaxFX, KovacsAlex

*Partnerlinks